Bayer mit starker Performance – Übernahme von Monsanto vereinbart

  • Konzernumsatz auf 11,3 Mrd. € gesteigert (wpb. 3,5 %)
  • Pharmaceuticals weiter mit sehr guter Geschäftsentwicklung
  • Moderater Umsatzanstieg bei Consumer Health
  • Crop Science erfolgreich in weiterhin schwierigem Marktumfeld
  • EBITDA vor Sondereinflüssen auf 2,7 Mrd. € erhöht (+ 6,0 %)
  • Konzernergebnis 1,2 Mrd. € (+18,8 %)
  • Bereinigtes Ergebnis je Aktie 1,73 € (+2,4 %)
  • Ausblick für bereinigtes Ergebnis je Aktie angehoben
  • Vereinbarte Akquisition von Monsanto schafft ein führendes Unternehmen der Agrarwirtschaft

Der Bayer-Konzern setzte im 3. Quartal 2016 seinen Wachstumskurs weiter fort. Der Umsatz stieg währungs- und portfoliobereinigt (wpb.) um 3,5 % auf 11,3 Mrd. € und das um Sondereinflüsse bereinigte EBITDA um 6,0 % auf 2,7 Mrd. €. In Summe erzielten wir im Life-Science-Geschäft einen erfreulichen Umsatz- und Ergebniszuwachs. Pharmaceuticals überzeugte erneut mit einem sehr positiven Geschäftsverlauf. Unsere neueren Produkte entwickelten sich weiterhin stark. Consumer Health erreichte ein Umsatzwachstum. Das um Sondereinflüsse bereinigte EBITDA lag jedoch unter Vorjahr. Die operative Performance von Crop Science konnten wir in einem anhaltend schwierigen Marktumfeld auf dem Niveau des Vorjahres halten. Animal Health erzielte Umsatz- und Ergebniszuwächse. Covestro verzeichnete leichte Umsatzzuwächse und steigerte das um Sondereinflüsse bereinigte EBITDA deutlich.

Bayer erreichte mit der am 14. September 2016 unterzeichneten bindenden Vereinbarung zur Übernahme der Monsanto Company mit Sitz in St. Louis, Missouri, USA, für 128 USD je Aktie – entsprechend einem Transaktionswert von rund 66 Mrd. USD – einen bedeutenden Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens. Die vereinbarte Akquisition festigt unsere führende Position als Life-Science-Unternehmen und ist ein wichtiger strategischer Schritt zur Stärkung unserer Division Crop Science. Die Transaktion unterliegt üblichen Vollzugsbedingungen, einschließlich der Zustimmung durch die Mehrheit der Monsanto-Aktionäre zur Fusionsvereinbarung und der Genehmigung durch relevante Kartell- und andere Behörden. Wir erwarten den Abschluss der Transaktion bis Ende 2017.